Erweiterung Landhaus Bergidyll in Niederschlag

Auftraggeber:

Landhaus Bergidyll

Leistungen:

- Planungsstudie zur Investitionsentscheidung (in Anlehnung an Leistungsphasen 1-2, Objektplanung Gebäude gem. HOAI § 34ff
- Bauvoranfrage Errichtung von Erdhäuser

Projektinformationen:

Das Landhaus Bergidyll verfügt über 40 Gästebetten (16 DZ, 3 Appartements) und eine Gaststube. Der westliche Gebäudeteil wurde ca. 1877 als Fabrikgebäude errichtet. Eine Umplanung als Pension erfolgte Ende der 1980er Jahre. Im Jahr 1994 erfolgte ein östlicher Anbau in dem sich zwei Garagen, eine Wohnung und Gästezimmer befinden. Die Hofüberdachung wurde ca. 2006 genehmigt und realisiert.

Im Rahmen einer Planungsstudie wurde durch Petschow + Thiel PM GmbH die Möglichkeit geprüft, das Berghotel um eine Sauna und um weitere Beherbergungszimmer zu erweitern.

Für die Erweiterung wurden zuerst zwei Varianten in Betracht gezogen:

In westlicher Richtung als große Erweiterung oder als zweigeteilte Erweiterung in Richtung Norden und Westen. Die Entscheidung für eine große Erweiterung in Westrichtung erfolgte aufgrund des erheblich geringeren Eingriffs in den Bestand. Im ersten Obergeschoss sich 11 Gästezimmer mit Bädern, sowie die Pensionseigene Saunaanlage für bis zu 20 Personen angedacht.

Zudem wurde die baurechtliche Genehmigung von Stollenferienhäusern auf der benachbarten Wiese in Form von einer Bauvoranfrage untersucht.