Neusituierung Haus der Kathedrale in Dresden

Das Haus der Kathedrale in Dresden ist der Bischofssitz des Bistums Dresden-Meißen. Außerdem wird das Gebäude durch Büros des Bischofs, die Dompfarrei Dresden und das Domkapitel genutzt. Das Bistum beabsichtigt, das Haus der Kathedrale, welches in unmittelbarer Nähe der katholischen Hofkirche liegt, in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Des Weiteren sollen die unterschiedlichen Nutzungseinheiten hinsichtlich ihrer Abläufe und des Brandschutzes optimiert werden und zusätzliche Flächen für Veranstaltungen generiert werden.
Mehr lesen

Standorterweiterung Werk SimonsVoss in Osterfeld

Die SimonsVoss Technologies AG plant die Erweiterung eines Fertigungsstandortes mit Produktion, Lager, Büro- und Sozialbereich sowie Werbeanlage in 06721 Osterfeld OT Kleinhelmsdorf, Lindenstraße 6. Das Bestandsgebäude mit ca. 3.500 m² wurde im Jahr 2013 errichtet. Die geplante Erweiterung umfasst ca. 2.400 m².
Mehr lesen

Wasserwerk Gerauer Land in Groß-Gerau

Der Zweckverband Wasserwerk Gerauer Land plant die Erneuerung der Druckerhöhungsanlage (Projekt P2) und beabsichtigt, den freiwerdenden Pumpenraum als Sozialraum umzunutzen. Parallel sollen bestehende Büroflächen, Sanitär- und Umkleideräume saniert und neu gestaltet werden (Projekt P3).
Mehr lesen

Neubau Wohnpark Kammerwiesen, Peine, 2./3. BA

Die AVW Immobilien AG ist der Generalübernehmer für den Eigentümer des Grundstücks in Peine. Geplant ist der Neubau von 10 Mehrfamilienhäusern in 3 Bauabschnitten mit den zugehörigen Stellplatz- sowie Freianlagen. Der Wohnpark Kammerwiesen befindet sich direkt am weitläufigen Naturschutzgebiet Fuhseniederung.
Mehr lesen

Logistikzentrum Hägenstraße Hannover

Für einen Online-Händler ist auf dem 23.750 m² großen Grundstück der Hägenstraße 1 in Hannover eine Logistikhalle mit einem vorgestellten, dreigeschossigen Büro- und Sozialgebäude entstanden. Die Logistikhalle mit einer Länge von 209 m und einer Tiefe von 64 m und das Bürogebäude mit einer Größe von 25 m mal 7 m wurden auf einer ehemaligen Parkplatzanlage errichtet.
Mehr lesen

Erweiterung der Stadthalle Chemnitz zum Kongresszentrum

Bauherr: C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH Vorhaben: Erweiterung Stadthalle Chemnitz zum Kongresszentrum Unsere Leistung: Bewertung der Vor- und Entwurfsplanung Variantenprüfung TGA-Planung Details: Die Chemnitzer Stadthalle plante, ihr Leistungsangebot zu erweitern und ihr Gebäude zu einem Kongresszentrum zu erweitern. PETSCHOW + THIEL wurde mit der Bewertung der Vor- und Entwurfsplanung sowie einer Variantenbetrachtung
Mehr lesen

Neubau Seniorenpflegeeinrichtung Augustusburger Str. in Chemnitz

Bauherr: CL Management AG Vorhaben: Neubau Seniorenpflegeeinrichtung Augustusburger Str. / Leibnizstraße in Chemnitz Unsere Leistung: Projektentwicklung Durchführung Architektenwettbewerb Projektsteuerung Details: Auf dem Grundstück Augustusburger Str. 103-105 / Leibnizstraße soll eine Seniorenpflegeeinrichtung mit ca. 81 Pflegeplätzen entstehen. Damit wird eine Bedarfslücke in der stationären Versorgung zwischen den Stadtteilen Gablenz und Sonnenberg
Mehr lesen

Neubau der Propsteikirche Sankt Trinitatis in Leipzig

Bauherr: Katholische Propsteipfarrei Sankt Trinitatis, Leipzig Vorhaben: Neubau der Propsteikirche Sankt Trinitatis mit Gemeindezentrum Unsere Leistung: Projektsteuerung / Projektleitung Technisch-Wirtschaftliches Controlling Bauüberwachungscontrolling Abwicklung Fördermittel Details: Die Propsteipfarrei St. Trinitatis hat in Leipzig eine neue Katholische Zentralkirche für Leipzig errichtet. Das Grundstück am Martin-Luther-Ring/Ecke Peterssteinweg befindet sich in exponierter innerstädtischer Lage
Mehr lesen

Umbau und Erweiterung Marie-Curie-Gymnasium mit Neubau einer Dreifeld-Sporthalle in Dresden

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Schulverwaltungsamt Vorhaben: Umbau und Erweiterung Marie-Curie-Gymnasium mit Neubau einer Dreifeld-Sporthalle in Dresden Unsere Leistung: Projektsteuerung Leistungsphase 3-5 Details: Die Landeshauptstadt Dresden plant das Marie-Curie-Gymnasium an der Zirkusstraße 7 als vierzügiges Gymnasium für 900 Schüler auszubauen. Dabei wird das vorhandene Schulgebäude mit Aula modernisiert und durch einen Ergänzungsneubau
Mehr lesen